Sachsen corona regeln

Die sächsischen Corona-Regeln sind ein grundlegendes Regelwerk, das für das Saxophonspielen konzipiert wurde. Wenn Sie keine Ahnung haben, was diese Regeln sind, ist es wahrscheinlich besser, einfach mit dem Saxophonspiel aufzuhören, denn je mehr Sie dies tun, desto schlechter wird Ihr Spiel. Die Regeln sind sehr einfach zu verstehen. Auch die Tatsache, dass sie in einem Buch niedergeschrieben sind, macht sie unglaublich leicht anzuschauen und zu verstehen.

Eine der wichtigsten Regeln ist, dass die linke Hand direkt unter das rechte Ohr gelegt werden muss. Wenn Sie also die Hand mit Daumen und Zeigefinger nach unten halten, befindet sich die rechte Hand unter der linken. Wenn Sie Ihre Hand mit dem Mittelfinger nach unten legen, befindet sich die linke Hand unter der rechten. Der Grund dafür, dass dies eine so gute Regel ist, ist, dass es so viel einfacher ist, lange Noten zu spielen, die Sie möglicherweise aus der Musik herauslesen können, ohne den ganzen Korpus zu verwenden, wie z. B. den Akkord für den zweiten Takt des Ebenholzkönigs Normen zum Beispiel.

Eine weitere wichtige Sache, die Sie über die sächsischen Coronas-Regeln wissen sollten, ist, dass die beiden Hände in einer geraden Linie zusammenspielen müssen. Das bedeutet, dass, wenn die linke Hand beginnt, die Noten zu spielen, die rechte nachziehen muss. Wenn die linke Hand nach hinten greift, um eine Note aufzunehmen, muss die rechte das gleiche tun. Dies macht es extrem einfach, jedes Musikstück zu spielen, das Sie vielleicht spielen möchten, denn wenn Sie nicht Ihren ganzen Körper einsetzen, um die Noten zu erreichen, werden Sie sich selbst anstrengen.