Sachsen regeln corona

Die neuen Vorschriften in Sachsen verlangen von Barkeepern und Restaurants eine Bescheinigung über ein positives Testergebnis oder eine Auffrischungsimpfung von einem Beamten. Die neuen Gesetze werden voraussichtlich am Freitag von den Staats- und Regierungschefs der 16 Bundesländer gebilligt. Nach viel Kritik und Zweifel an der Wirksamkeit der Maßnahmen verschärften die Parteien ihre vorgeschlagenen Beschränkungen. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bezeichnete die neuen Beschränkungen als „klare Wellenbrecher“.

Das Land gilt als Wiege der Reformation und Geburtsort des Bauhauses, einer modernistischen Bewegung, deren unverwechselbarer Stil bis heute Design und Architektur beeinflusst. Sachsen-Anhalt beherbergt die höchste Dichte an Welterbestätten in Deutschland, darunter das Bauhaus Dessau, die Altstadt von Quedlinburg, das Gartenreich Dessau-Wörlitz und der Naumburger Dom. Der öffentliche Nahverkehr ist trotz der Corona-Auswirkungen relativ unbeeinflusst. Die Deutsche Bahn sorgt für innerdeutsche Verbindungen und Fernbusse sind in Europa auf dem Vormarsch.

Das Sächsische Landeskriminalamt führte in sechs Liegenschaften Razzien durch und beschlagnahmte Waffen und Armbrüste. Die Behörden sagen, sie untersuchen die Bedrohung. Als Vorsichtsmaßnahme fordern die örtlichen Behörden die Eltern auf, ihre Kinder zur Untersuchung zum Arzt zu bringen. Das Sächsische Landeskriminalamt prüft die Drohungen. Ihr Ziel ist es, dem Problem auf den Grund zu gehen. Sachsen hat die höchste Infektionsrate unter den Deutschen.