Saský zemský sněm

Der neue Niedersächsische Landtag in Dresden wurde von Stuttgarter Architekten im Einklang mit moderner und zeitgemäßer Architektur entworfen. Das neu renovierte Gebäude an der Südspitze des Bundeslandes war ursprünglich das Leineschloss und das Oesterlenhaus. Das Stuttgarter Team fügte auch eine neue interne Struktur hinzu, die höchsten Standards entspricht und das moderne Konzept der Demokratie in eine zeitlose Architektur überführt. Der Innenraum umfasst einen Wilkhahn-Stuhl, der Platz für bis zu 450 Personen bietet.

Der Staat hat eine Bevölkerung von mehr als vier Millionen. Die Mittelgebirgsregion des Landes beherbergt den Nationalpark Sachsen-Anhalt, den größten Nationalpark Deutschlands. Es hat mehrere Nationalparks, darunter einen in Dresden und einen weiteren in Leipzig. Die Landeshauptstadt Dresden liegt im Elbtal. Die Stadt hat 1,2 Millionen Einwohner.

Der niedersächsische Landtag befindet sich im historischen Leineschloss, der ehemaligen Residenz der hannoverschen Könige. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es 1957 und 1962 wieder aufgebaut. Von 1947 bis 1962 tagte der Niedersächsische Landtag im Alten Rathaus. Der Staat wählt seine Gesetzgeber nach einem Verhältniswahlsystem, das mindestens fünf Prozent der Gesamtstimmen erfordert. Fraktionsvorsitzende ist Dana Guth, Landtagspräsidentin löste eine Fraktion der AfD auf.